Gewusst wie:

Grillhacks für den Sommer!

So stressfrei kann Grillen sein: Mit diesen nützlichen Grillhacks steht dem nächsten, leckeren Sommertag nichts mehr im Wege!

06.08.2018

Jetzt heißt es nochmal: Aufdrehen und die Grillparty anheizen!

Damit der kulinarische Genuss nicht zu kurz kommt, gibt es in diesem Franken-Gut Sommer-Special praktische und vor allem außergewöhnliche Tipps für jede Menge Geschmacks-Highlights!

Grillhack Nr. 1: Kräuter auf der Grillkohle 

für den rauchig-aromatischen Geschmack

So geht’s: Auf die durchgeglühte Holzkohle frische Kräuterzweige wie Rosmarin, Thymian oder Salbei legen.
Das bringt´s: Das Grillgut erhält einen besonders intensiven, rauchig-würzigen Geschmack – besonders empfehlenswert zu saftigen Roastbeef, zum Beispiel von Steak Royal!
Extra-Tipp: Die Kräuter vorher mit etwas Wasser besprühen oder kurz in ein Wasserbad einlegen, damit diese nicht so schnell verbrennen. 

Grillhack Nr. 2: Wurst-Spirale 

für ein knuspriges Geschmacks­erlebnis

So geht’s:  Die Wurst – zum Beispiel aus dem Franken-Gut Bratwurst-Sortiment –  jeweils mit einem Schaschlik-Spieß durchstechen. Diesen drehen und dabei vorsichtig mit dem Messer spiralförmig die Wurst aufschneiden.
Das bringt’s: Durch die Auftrennung wird die Grillwurst schneller gar und gleichzeitig sehr knusprig – jetzt fehlen nur noch Dips und Ketchup!
Extra-Tipp: Sehr lecker ist die Wurst-Spirale mit Blätterteig!

Grillhack Nr. 3: Bierhähnchen 

für alle, die Bier und Hähnchen lieben

So geht’s: Aus einem ganzen Huhn – zum Beispiel von Franken-Gut – die Innereien entfernen, anschließend unter kaltem Wasser abspülen und mit Küchenpapier vorsichtig abtupfen. Das Hähnchen über eine zu ¾ gefüllte Bierdose (Gesamtinhalt: 500 ml) stülpen und 50 – 70 min bei geschlossenem Deckel grillen (abhängig von Gewicht und Größe). Wichtig: Vor der Zubereitung eine Grillschale auf das Rost legen, um das Grillfett aufzufangen.

Das bringt’s: Das „Bier-Dunsten“ sorgt dafür, dass das Fleisch nicht austrocknet, sondern innen saftig und außen knusprig bleibt.
Extra-Tipp: Für alle, die das Hähnchen lieber mit Bier marinieren statt auf eine Bier-Dose setzen möchten: 300 ml helles Bier mit 3 TL Senf und jeweils 40 ml Olivenöl und hellen Balsamico-Essig mischen, das Fleisch darin einlegen und mindestens 4 Stunden ziehen lassen.
Wer das Hähnchen nicht erst zerlegen möchte: Leckere und zarte Hähnchen-Filets gibt’s auch von Franken-Gut!

Grillhack Nr. 4: Säurehaltige Marinaden             

für extra zartes Fleisch 

So geht’s: Die Basis für saure Marinaden bildet Pflanzenöl. Neben Salz, Pfeffer, getrockneten Kräutern und Knoblauch nach Belieben Naturjoghurt, hellen Essig oder Zitronensaft hinzufügen.
Das bringt’s: Durch die Säure gerinnt das Eiweiß im Fleisch, sprich: während dem Grillen wird dieses noch zarter.
Extra-Tipp: Die Marinade passt perfekt zu Fleischsorten wie Lamm oder Schwein – besonders gut eignen sich zum Beispiel die Nackensteaks von Franken-Gut! 

Grillhack Nr. 5: Maiskolbenblätter statt Alufolie verwenden

für die umweltfreundliche Alternative

So geht’s: Das Fleisch zusammen mit Kräutern und Gewürzen in die Maiskolben-Blätter einwickeln. Anschließend einen Faden umwickeln oder mit Schaschlik-Spießen befestigen, Öl draufpinseln und ab auf den Grill!
Das bringt’s: Diese Variante sieht nicht nur sehr stylisch aus, sondern ist auch viel umweltfreundlicher als Alufolie – und sorgt außerdem dafür, dass mariniertes Fleisch wie die zarten Lammfilets von Echt Feuer & Flamme besonders aromatisch und saftig bleiben!
Extra-Tipp: Die Schaschlik-Spieße vorher 1 Stunde lang in Wasser einweichen, dann verkohlen diese nicht.


Franken-Gut Profitipp:

Den Rost vor der Grillparty mit einer rohen Kartoffel einreiben – diese hat eine imprägnierende Wirkung und sorgt dafür, dass das Fleisch beim Grillen nicht anbrennt. 

Weitere Artikel zum Thema "Aktuelles"