Behind the scenes:

Making-of Lieferantenportrait Franken-Gut Fleischwaren GmbH

09.03.2017

Rottendorf im Juli 2016

Wenn man von Beruf nicht gerade Schauspieler ist, dann kommt es höchst selten bis gar nicht vor, dass man bei der Arbeit gefilmt wird. Von daher war die Aufregung doch zu spüren, als wir von der Agentur Glanzer + Partner zusammen mit einem Filmteam im Juli vergangenen Jahres in Rottendorf anrückten, um Metzgermeister Manuel Müller und seine Kollegen von der Franken-Gut Fleischwaren GmbH im Rahmen einer großen EDEKA-Portraitreihe für einen Tag zu begleiten. Vorab sei gesagt: Es hat sich gelohnt! Denn als Verbraucher kennen wir „Wurst“ meist nur als fertiges Produkt und haben keine Vorstellung davon, wieviel Arbeit eigentlich dahinter steckt, bis aus Fleisch Wurst in Spitzenqualität und zu einem besonderen Geschmackserlebnis wird. Das hat sich seit diesem Termin geändert.

Heimatland – Wurst in Spitzenqualität

Manuel Müller begrüßt uns mit einem Lächeln. Es ist noch früh am Morgen und vor uns wartet ein spannender Tag in den „heiligen Hallen“ der Franken-Gut Fleischwaren GmbH. Der sympathische Metzgermeister hat die Aufgabe, uns den Tag über zu begleiten. Nachdem wir unsere Schutzbekleidung angezogen haben und nach einer kurzen Einweisung geht es auch schon los. Zuerst müssen wir durch die Hygiene-Schleusen, d.h. Hände waschen und Schuhsohlen desinfizieren. Der Sitz unserer Schutzbekleidung wird nochmals kontrolliert. Überhaupt sind die Hygiene-Standards in dem Werk sehr hoch, was uns Manuel Müller auch im Gespräch bestätigt. Ebenfalls viel Wert wird auf Produktsicherheit sowie die lückenlose Kontrolle der einzelnen Verarbeitungsschritte gelegt, was uns im Laufe des Tages mehrfach auffällt.

Hier dreht sich alles um die Wurst

Wir staunen dann nicht schlecht, als wir den riesigen Kutter das erste Mal sehen. Dort wird das Fleisch für die leckeren Heimatland-Produkte zerkleinert, danach mit Eis, Salz und Gewürzen zu einem homogenen Brät gemischt. Wichtig, so wird uns erklärt, ist das richtige Mischverhältnis. Anschließend werden damit die Därme fachmännisch befüllt und danach in großen Öfen, je nach Sorte, getrocknet, geräuchert oder gebrüht. Nach einer Ruhepause wird am Ende der Produktionskette die Ware verpackt und ist dann bereit, um allein in Franken an rund 250 EDEKA-Märkte ausgeliefert zu werden – getreu dem Heimatland-Motto „Daheim schmeckt’s am besten“.

Fazit

Der Tag bei der Franken-Gut Fleischwaren GmbH in Rottendorf hat uns allen großen Spaß gemacht. Manuel Müller und seine Kollegen haben sich viel Zeit genommen und standen als kompetente und sympathische Ansprechpartner jederzeit zur Verfügung. Was nicht selbstverständlich war, da es für alle Mitarbeiter ein Arbeitstag wie jeder andere war. Dafür an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön!

Das fertige Video sehen Sie hier:

Weitere Artikel zum Thema "Aktuelles"